Nahezu unglaublich aber wahr

 

 

Nachfolgende Berichte mögen Ihnen verdeutlichen, welche Erfolge im Einzelfall erzielt

werden können:

 

Mäßiger Abiturient besteht Aufnahmeverfahren an „Traumuni“

Zur Verzweiflung seiner Eltern kann sich ein 19jähriger nach seinem durchschnittlichen Abitur zu keinem beruflichen Schritt entscheiden. Im Karriere-Navigator-Coaching entdeckt er seine Leidenschaft für die Werbung. Zudem wird der Grund für seine inneren Stillstand offensichtlich: Seine inneren „Antreiber“ stimmen nicht mit den Werten der Familie überein. Sein Traumberuf, in dem er auch viel Geld verdienen möchte, war in der Kultur- und Kunst-orientierten Familie trotz aller Offenheit kein Thema. Nachdem der Knoten geplatzt ist, bemüht sich der junge Mann zielstrebig um die Aufnahme an einer innovativen, privaten Hochschule. Er besteht das harte Bewerbungsverfahren, bei dem – zu seiner Genugtuung – „glatte“ Einser-Abiturienten nach Hause geschickt werden.

 

Durchbruch nach neun Monaten Frust

Eine studierte Diplom Kauffrau befindet sich auf einem beruflichen Null-Punkt als sie zu mir kommt. Sie hatte sich innerhalb von neun Monaten – ohne nennenswerten Erfolg – auf rund 100 Stellen beworben. Dies alles nachdem sie einen Burn-out erlitten und ihren Managementposten gekündigt hatte, weil sie bei ihrem Arbeitgeber mit ihren Vorschlägen auf taube Ohren stieß.

 

Im Karrierenavigator-Coaching vergewissert sie sich ihrer beruflichen Ziele und wird sich (wieder) ihrer Stärken und Vorlieben bewusst. Im Anschluss daran optimieren wir ihre Bewerbungsmappe und üben die Beantwortung von kritischen Fragen im Vorstellungsgespräch. Nach nur anderthalb Monaten erhält sie die Zusage für eine leitende Funktion in einem internationalen Konzern. Branche und Funktion entsprechen genau ihrem Traumziel!